Wimpernlifting

Wimpernlifting – was ist es?

Bei einem Wimpernlifting werden die eigenen Wimpern mittels spezieller flacher Silikonkissen vom Ansatz nach oben gestreckt und wirken dadurch wesentlich länger.

Diese Methode ist für diejenigen geeignet, die sich längere Wimpern ohne den Einsatz von künstlichen Wimpern wünschen.

Ablauf der Behandlung

Als erstes wird ein passendes Silikonkissen ausgewählt. Diese gibt es in verschiedenen Größen – je nachdem, was für ein Ergebnis man sich wünscht. Das Augenlid und die Wimpern werden gereinigt, entfettet und gekämmt. Dann werden die Gelkissen direkt an den Wimpernkranz geklebt.

Mithilfe des Silikonkissens werden die Wimpern direkt vom Ansatz nach oben “gebogen”, sie richten sich auf und werden geglättet. Jetzt wird eine Flüssigkeit auf die Wimpern gestrichen, die die Wimpern formbar macht. Danach kommt eine weitere Flüssigkeit darauf, die die Wimpern in dieser Form „dauerhaft“ fixiert. Das Ganze muss jeweils mehrere Minuten einwirken – et voilà: Die eigenen Wimpern sehen um einiges länger aus. Tuscht man diese jetzt noch, so hat man richtige XXL-Wimpern.

Nach einem Wimpernlifting wirken die Wimpern zwar recht natürlich, das Ergebnis ist dennoch intensiver als bei einer Wimpernwelle. Der große Unterschied liegt in der Länge, da die Wimpern beim Lifting nicht wie bei einer Wimpernwelle zuerst nach vorne und dann nach oben, sondern direkt vom Ansatz an nach oben gebogen werden.

Sie können die Wimpern zusätzlich färben lassen. So haben die Naturwimpern nicht nur einen schönen Schwung, sondern wirken wie bereits getuscht.

Wie lange dauert die Behandlung?

Die Behandlung dauert etwa 35 bis 60 Minuten.

Wie lange hält das Ergebnis?

Das Wimpernlifting kann ca. sechs bis acht Wochen halten.

Wimpernlifting – Vorteile

  • Durch das Wimpernlifting wirken die eigenen Wimpern nicht nur länger, sondern auch die Augen optisch größer und der Blick wacher.
  • Eine Wimpernzange braucht man in den nächsten Wochen nicht zu benutzen. Wenn die Wimpern zusätzlich gefärbt wurden, kann auch die Mascara erstmal Pause machen.
  • Das Ergebnis wirkt natürlich, aber auch intensiver als bei einer Wimpernwelle.
  • Genau wie bei der Wimpernwelle muss man nach der Behandlung nichts weiter beachten und kann sich wie gewohnt schminken und abschminken.

Wimpernlifting – Nachteile

  • Ein Wimpernlifting hält zwar recht lange, aber auch nicht ewig und muss immer wieder erneuert werden.
  • Da beim Wimpernlifting nur mit den eigenen Wimpern gearbeitet wird, könnte das Ergebnis – je nach persönlichem Geschmack – für einige nicht intensiv genug ausfallen und zu natürlich wirken. Wer sich ein ausdrucksstärkeres Ergebnis wünscht – also längere, geschwungene und dichtere Wimpern, für den könnte eine Wimpernverlängerung die bessere Lösung sein.